Schulungen zum Indikatorenmodell laufen weiter!

Nachdem alle Voraussetzungen geschaffen wurden, konnten wir mit der flächendeckenden Qualifizierung der Einrichtungen zur indikatorengestützten Erhebung von Versorgungsdaten starten.
Unsere Mastermultiplikatoren wurden im Vorfeld geschult, auch die Schulungen der Multiplikatoren sind angelaufen. Unser ehrgeiziger Zeitplan, ab dem zweiten Quartal 2019 in die ersten Schulungen der bpa-Mitgliedseinrichtungen einzusteigen, konnte also eingehalten werden. Ausgehend von über 4.200 betroffenen Pflegeheimen, in denen wegen der Vorgabe der möglichst guten Bewohnerkenntnis jeweils etwa vier Personen geschult werden müssen, wird der bpa etwa 17.000 Fachkräfte schulen.
Die ersten Prüfungen nach dem neuen System werden ab dem 1. November 2019 durchgeführt. Zu diesem Zeitpunkt startet dann auch die neu konzipierte externe Qualitätsprüfung durch den MDK. Der bisherige Pflege-TÜV läuft somit Ende Oktober 2019 aus. Bereits ab September 2019 müssen sich die Einrichtungen bei der Datenauswertungsstelle (DAS) registrieren, damit die sog. „Ergebniserfassung“ erfolgen kann, die von den Einrichtungen künftig im Abstand von sechs Monaten durchzuführen ist. Bei dieser Registrierung wird ein Stichtag festgelegt, zu dem künftig die Ergebniserfassung erfolgen muss. Wird beispielsweise als Stichtag der 1. Februar festgelegt, so ist die Ergebniserfassung zukünftig immer in der ersten Februarhälfte und (sechs Monate später) in der ersten Augusthälfte durchzuführen.
Wie angekündigt werden wir Ihnen drei verschiedene Angebote machen:
  • Seminar zur Erfassung der Indikatoren
  • Seminar zur technischen Umsetzung (Registrierung, Datenübermittlung, Datennutzung)
  • Informationsveranstaltung zur neu konzipierten externen Prüfung durch den MDK
Zur Vorbereitung auf die Ergebniserfassung der Indikatoren empfehlen wir ausdrücklich die Teilnahme mehrerer Pflegefachkräfte an dem Seminar.
Bitte melden Sie sich über die Homepage des bpa an!
Anmeldung über bpa

 

Seminarinformationen:
Das neue Prüfverfahren stationär – Indikatorenansatz zur Beurteilung von Ergebnisqualität in der stationären Langzeitpflege
 
Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an Pflegefachkräfte und/ oder an die Qualitätsbeauftragten, die mit der Begleitung der bisherigen Prüfungen betraut sind und künftig die Qualitätsindikatoren erheben sollen. 
Im Rahmen der Qualifizierungsoffensive des bpa auf Bundesebene erhalten alle bpa Mitglieder auf Teilnahmegebühren für Halbtages- und Tagesseminare sowie auf Pflegeberaterkurse, die bis zum 31.12.2019 stattfinden, einen Nachlass in Höhe von 40% bei Teilnahme.
Ziele:
Ab Oktober 2019 werden zur Prüfung der Qualität in stationären Einrichtungen sogenannte Qualitätsindikatoren eingeführt,  ebenso ändern sich die Qualitätsprüfungs-Richtlinien (QPR). Grundlage für das neue Prüfverfahren ist der vom Qualitätsausschuss Pflege im Herbst 2016 auf der Grundlage der mit dem PSG II geschaffenen Verpflichtungen ausgeschriebene Auftrag zur „Entwicklung der Instrumente und Verfahren für Qualitätsprüfungen nach §§ 114 ff. SGB XI und die Qualitätsdarstellung nach § 115 Abs. 1a SGB XI in der stationären Pflege“.
Dieses zweitägige Seminar dient dazu, die TeilnehmerInnen mit dem neuen System der Ergebnisindikatoren vertraut zu machen. Die TeilnehmerInnen lernen den Umgang mit der Erhebung der relevanten Qualitätsdaten und verfügen über alle erforderlichen Kenntnisse, um eine zukünftige Qualitätsprüfung adäquat zu begleiten, vor- und nachzubereiten.
Inhalte:
• Grundstruktur des Gesamtverfahrens
• Das Verfahren der Qualitätsindikatoren und deren Erfassung
• Interne Sicherung der Datenqualität und externe Plausibilitätskontrolle
• Ergebniserfassung: Organisatorische Fragen und fachliche Anforderungen
• Indikatoren im internen Qualitätsmanagement
Wichtiger Hinweis:
Ihre Anmeldungen werden nach Eingang bearbeitet, für Nicht-Mitglieder vorbehaltlich freier Plätze. Anzahl Tage: 2 Unterrichtsstunden: 16
Teilnahmegebühr:
bpa-Mitglieder: 190,00 €
Nicht-Mitglieder: 245,00 €