Ausbildung

Generalistische Ausbildung

In unseren Pflegeschulen findet auf Grundlage der landesrechtlichen Regelungen aktuell eine stufenweise Rückführung der Schüler und Schülerinnen in die Präsenzlehre statt. Parallel nutzen wir weiterhin die Videopräsenzlehre und unsere Schulcloud, um allen Bedürfnissen und notwendigen Sicherheitsvorkehrungen und Hygienemaßnahmen gerecht zu werden.

Pflegeausbildung – Starten Sie mit uns in die Zukunft

Anerkennung als Pflegefachkraft

Seit dem 01.01.2020 ist das im Juli 2017 verkündete neue Pflegeberufegesetz in Kraft getreten. Damit werden die bisherigen Ausbildungen der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie der Altenpflege zusammengelegt. Nach zwei Jahren gemeinsamer generalistischer Ausbildung eröffnet sich den Auszubildenden dadurch folgende Möglichkeit: Sie können zwischen einer Spezialisierung in der Altenpflege bzw. Kinderkrankenpflege oder der Fortsetzung der generalistischen Ausbildung wählen.

 

Mehr erfahren

 

 

 

Die Ausbildung richtet sich an interessierte und engagierte Menschen aller Altersstufen und Nationalitäten mit unterschiedlichsten Vorerfahrungen. Sie steigen in eine Branche ein, in der alles möglich ist: Abwechslungsreichtum, enger Kontakt und Umgang mit Menschen sowie zahlreiche Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten zeichnen das Berufsfeld aus. Aufgrund des hohen Bedarfs an Fachkräften haben Pflegefachkräfte äußerst gute Chancen übernommen zu werden. Eine moderne und auf zukünftige Entwicklungen im Gesundheitswesen ausgerichtete Ausbildung ist der beste Grundstock für Ihr Berufsleben in der Pflege. Die apm bildet Auszubildende sowohl generalistisch als auch mit der Vertiefung Altenpflege an einer von insgesamt zehn Pflegeschulen zu qualifiziertem Pflegepersonal aus. Ausbildungsbeginn ist zweimal im Jahr.

Sie haben gerade Ihr Abitur gemacht und möchten vielleicht studieren? Bei der apm gibt es auch die Möglichkeit Ausbildung und Studium zu kombinieren und den Bachelor of Arts Pflege zu machen. Pro Jahr gibt es mindestens zwei Ausbildungsstarts, im Frühjahr und im Herbst.

Die Pflege hat in unserer Gesellschaft eine große Bedeutung. Die wachsende Zahl alter Menschen und die zunehmende Änderung der familiären Strukturen, verlangen auch zukünftig nach Ideen und Konzepten. Alternative Versorgungsformen schaffen mehr und mehr fließende Übergänge für Pflegebedürftige und bieten Pflegefachkräften vielfältige Einsatzgebiete.

Die eigene Wohnung oder auch die neue Umgebung in einer stationären Pflegeeinrichtung soll ein Ort sein, an dem die betroffenen Menschen und deren Angehörige sich wohl fühlen. Eine kompetente und einfühlsame Unterstützung und Betreuung sollen dem Pflegebedürftigen ermöglichen selbstbestimmt am sozialen und kulturellen Leben teilzunehmen. Pflegefachkräfte spielen mit ihrem Wissen, ihren Fähigkeiten und ihrem Engagement eine zentrale Rolle, um alten Menschen eine gute Versorgung und echte Geborgenheit zu geben. Pflege ist ein Beruf, der ein hohes Maß an sozialer Kompetenz, Verantwortungsbewusstsein und Selbstständigkeit voraussetzt.

Ausbildung

Internationale Auszubildende

Internationale Auszubildende

Als Pflegeschule und als Anbieter von Fort- und Weiterbildung in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern sind wir Ihr Ansprechpartner für beste Bildungs- und Weiterbildungsangebote im Pflegebereich!

Wir sind Ihr starker Partner für die Rekrutierung von Auszubildenden aus dem Ausland für die Pflege, denn wir haben alle notwendigen Puzzleteile in einer Hand:

• Langjährige Erfahrung in der Ausbildung von Altenpfleger/-innen
• Langjähre Erfahrung in der Rekrutierung von internationalen Pflegekräften
• Zuverlässige Kooperationspartner in den Heimatländern
• Ansprechpartner während des gesamten Rekrutierungs- und Ausbildungsprozesses
• Individuelle Beratung von Einrichtungen und Auszubildenden

 

Wir beraten Sie gern!

Care for integration

CFI

Basierend auf dem erfolgreich durchgeführten Modellprojekt „Care for integration“ bieten wir ein Folgeangebot an. Das Angebot hat einen zeitlichen Umfang von zweieinhalb Jahren. Es beinhaltet einen berufsspezifischen Sprachkurs, den Erwerb theoretischer und praktischer Grundkenntnisse in der Altenpflege, Praxiseinsätze, die Vorbereitung auf die Prüfung zum Hauptschulabschluss und die Qualifizierung zum/zur AltenpflegehelferIn. Im Anschluss ist eine Berufsausbildung zur Altenpflegefachkraft bzw. Pflegefachkraft möglich.

 

Mehr erfahren