Wer meldet sich an?

Abbrechen

Praktische Anwendung von Validation & Herausforderndes Verhalten (5) Jahrespflichtfortbildung für Betreuungskräfte gem. § 53c SGB XI

pflegende Angehörige

Start Datum

02.11.2020

Unterrichtszeiten

08:00 bis 15:00 Uhr

Umfang

16 UE

Veranstaltungsort

apm Bad Harzburg, Ilsenburger Str. 95, 38667 Bad Harzburg

Preis

190,00 €
bpa-Mitglied: 175,00 €

Abschluss

apm-Teilnahmebescheinigung

Hinweis: Mit der Teilnahme der Fortbildungen erbringen Sie den Nachweis für Ihre Fortbildungspflicht als zusätzliche Betreuungskraft nach § 53c SGB XI.

Mit dieser Fortbildung können bereits qualifizierte Betreuungskräfte auf ihr vorhandenes Wissen aufbauen. Wissen soll aktualisiert und die Erfahrung in der Praxis reflektiert werden.

Der Erfahrungsaustausch zwischen den TeilnehmerInnen nimmt einen zentralen Raum dieser Fortbildung ein; positive und negative Erlebnisse aus dem Berufsalltag sollen reflektiert werden, um wichtige Impulse für die zukünftige Arbeit zu gewinnen.

Die Pflichtfortbildung nach § 53c umfasst einen zeitlichen Rahmen von 16 UE und beinhaltet die Aktualisierung des im Qualifizierungskurs vermittelten Wissens sowie die Reflexion der beruflichen Praxis gemäß § 4 Abs. 4 SGB XI (Betreuungskräfte-RL vom 19. August 2008 in der Fassung vom 23. November 2016).

Zielgruppen

Diese zweitägige Pflichtfortbildung wendet sich an Betreuungskräfte, die eine abgeschlossene Weiterbildung zur Betreuungskraft gem. § 53c SGB XI haben.

 

Inhalte

Tag 1

Validation hilft Pflegekräften, Betreuungskräften und Angehörigen mit wirkungsvollen Kommunikations- und Fragetechniken, einen Zugang zu den Erlebniswelten von Menschen mit Demenz zu finden und ihnen dabei eine soziale Beziehung, Sicherheit und Geborgenheit zu vermitteln.

Validation beruht auf einer wertschätzenden und empathischen Grundhaltung gegenüber dem betroffenen Menschen und würdigt seine Lebensleistung.

Der Erfahrungsaustausch zwischen den TeilnehmerInnen nimmt einen zentralen Raum dieser Fortbildung ein; positive und negative Erlebnisse aus dem Berufsalltag sollen reflektiert werden, um wichtige Impulse für die zukünftige Arbeit zu gewinnen.

 

  • Grundsätze und Werte der Validation
  • Kommunikation mit Demenzerkrankten und Angehörigen
  • Was bedeutet Begleitung? (Verlust und Trauer)
  • Umgang mit herausforderndem Verhalten – Lösungsansätze & Bewältigungsstrategien bei Konfliktsituationen
  • Praktische Tipps für Beschäftigungsangebote (Angebote für Männer, Tanzen im Sitzen, 10-Minuten-Aktivierungen, Musik wirkt Wunder: Mit Musik geht vieles besser)
  • Methoden – zu Menschen mit einer Demenz eine positive und sichere Verbindung herzustellen zu können
  • Befremdlich erscheinende Verhaltensweisen von Demenzbetroffenen deuten und verstehen lernen
  • Techniken, die eine leichte und erfüllte Kommunikation mit Demenzbetroffenen ermöglichen

 

Tag 2:

  • Die Welt der Demenz nach Jan Wojnar
  • Demenz als Chance: die positiven Seiten der Demenz
  • Demenz-Knigge: Verhaltensregeln für einen wertschätzenden Umgang mit Demenzbetroffenen
  • Vergleich, Nutzen und Wirkung: Validation nach Naomi Feil und Integrative Validation nach Nicole Richard
  • Fallbesprechungen- kollegiale Praxisberatung
  • Reflexion und Austausch

Ziele

Die Pflichtfortbildung nach § 53c umfasst einen zeitlichen Rahmen von 16 UE und beinhaltet die Aktualisierung des im Qualifizierungskurs vermittelten Wissens sowie die Reflexion der beruflichen Praxis gemäß § 4 Abs. 4 SGB XI (Betreuungskräfte-RL vom 19. August 2008 in der Fassung vom 23. November 2016).

AnsprechpartnerIn