Wer meldet sich an?

Abbrechen

Qualitätsmanagementbeauftragte/r im Pflege- und Gesundheitswesen

Weiterbildung-apm

Start Datum

02.09.2019

Unterrichtszeiten

Jeweils 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Umfang

10 Tage á 8 Ustd. in 4 Blöcken

Veranstaltungsort

apm gGmbH, Alte Straße 65, 44143 Dortmund

Preis

1.500,00 € / Zertifizierung: +240,00 €
bpa-Mitglied: 1.300,00 € / Zertifizierung: +240,00 €

Abschluss

Teilnahmebescheinigung (Voraussetzung ist, dass die Fehlzeit nicht mehr als 10 % der Präsenzzeit beträgt)

Zertifizierung direkt im Anschluss möglich!

Die Weiterbildung ist für TeilnehmerInnen aus dem ambulanten und stationären Bereich konzipiert und vermittelt Kompetenzen, die zur Bewältigung qualitätsrelevanter Aufgaben erforderlich sind. Die Weiterbildung beachtet die Anforderungen der DIN ISO 9001.
Hintergrund:
Einrichtungen des Pflege- und Gesundheitswesens sind verpflichtet, ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagementsystem aufzubauen, nach diesem zu arbeiten und es ständig zu verbessern. Das QMS muss gesetzliche, vertragliche sowie arbeits- und gesundheitsschutzrechtliche Bedingungen erfüllen. Die Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität wird durch verschiedene Prüfinstanzen kontrolliert.

Zertifizierung:
Auf Basis dieses Kurses kann direkt im Anschluss die Zertifizierung zur/m Qualitätsmanagementbeauftragten bei einem externen Zertifizierungsunternehmen erfolgen. Die Anmeldungen sind hierfür gesondert einzureichen (siehe Antrag auf Zertifizierung, weitere Informationen unten). Anschließend erhält die/der TeilnehmerIn eine Zertifizierungsurkunde, die europaweit anerkannt ist und die Grundlage für eine weitere Qualifikation zum Qualitätsmanager oder Qualitätsauditor bildet.

Zielgruppen

MitarbeiterInnen aus dem Pflege- und Gesundheitswesen, die in der Institution die Aufgaben einer/s Qualitätsmanagementbeauftragten übernehmen.

Inhalte

• Grundlagen des Qualitätsmanagements
• Aufbau und Einrichtung eines QM-Systems
• Aufbau eines prozessorientierten Managementsystems
• Vorteile eines integrierten Managementsystems
• Dokumentationsanforderungen
• Überwachung und Messung von Prozessen
• Zufriedenheitsabfragen
• Datenerhebung und Datenerhebungsverfahren
• Erst- und wiederkehrende Prüfungen
• Lenkung von Fehlern
• Datenanalyse und „Werkzeuge zur Q-Verbesserung“
• Betriebliches Vorschlagswesen und Benchmarking
• Qualitätszirkel
• Kommunikations- und Moderationstechniken
• Korrekturmaßnahmen
• Vorbeugemaßnahmen
• Fehler-, Möglichkeits- und Einfluss-Analyse
• Managementbewertung
• Projektmanagement

Ziele

Die Weiterbildung befähigt zur Übernahme von qualitätsbezogenen Aufgaben zur Erfüllung gesetzlicher und vertraglicher Verpflichtungen.

AnsprechpartnerIn