Wer meldet sich an?

Abbrechen

Techniken der Behandlungspflege für Pflegehelfer für den Bereich der häuslichen Krankenpflege

Weiterbildung-apm

Start Datum

02.09.2019

Unterrichtszeiten

Jeweils 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Umfang

160 UStd., zzgl. 26 UStd. Selbststudium, Abschlussprüfung

Veranstaltungsort

apm gGmbH, Friedrichstraße 19, 40217 Düsseldorf

Preis

795,00 €
bpa-Mitglied: 695,00 €

Abschluss

Zertifikat (bei 100% Teilnahme und bestandener Abschlussprüfung)

Gemäß der Rahmenverträge für die häusliche Krankenpflege im Bundesland NRW können unter bestimmten Voraussetzungen von sogenannten „sonstigen geeigneten Personen“ und AltenpflegehelferInnen behandlungspflegerische Leistungen der Leistungsgruppe 1 und 2 erbracht werden.
Sonstige geeignete Kräfte müssen hierfür neben einer Schulung von mindestens 160 Unterrichtsstunden (zzgl. 26 UStd. zur eigenständigen Vor- und Nachbereitung des Unterrichts und Prüfungsvorbereitung) sowie einem dreimonatigen, selbst zu organisierenden Praktikum im Bereich der Behandlungspflege in Vollzeit über eine einjährige Berufspraxis in der Pflege verfügen.

AltenpflegehelferInnen benötigen neben der besagten Schulung und dem dreimonatigen Praktikum keinerlei vorhergegangene Berufserfahrung. Alle Kräfte müssen vor dem Einsatz in der Behandlungspflege von den maßgeblichen Kassen anerkannt worden sein.
Der bpa als Rahmenvertragspartner der Krankenkassen hat diese Verträge wesentlich mitgestaltet und gewährleistet, dass die Vertragsinhalte zur Weiterbildung „Techniken der Behandlungspflege“ zur Gänze berücksichtigt werden. Mit Teilnahme an dieser Weiterbildung der apm gGmbH sowie den Nachweisen der o.g. Voraussetzungen können Sie sicher sein, die beantragte Zulassung als „Sonstige Pflegekraft“ von den Kassen zu erhalten.

Zielgruppen

Staatlich anerkannte AltenpflegehelferInnen, PflegehelferInnen

Inhalte

(gemäß dem Standard zur berufspädagogischen Weiterbildung NRW)
• Blutdruckmessung
• Ernährung im Alter und Blutzuckermessung
• Medikamentengabe (Arzneimittellehre)
• Injektionen, s.c. / Richten von Injektionen
• Umgang mit Kompressionsstrümpfen
• Versorgung von Dekubiti bis Grad II
• Versorgung eines suprapubischen Dauerkatheters und Umgang mit einer perkutanen endoskopischen Gastrostomie (PEG)
• Flüssigkeitsbilanzierung und Verabreichen von Augentropfen und Augensalben
• Klistiere und Klysma
• Inhalation
• Durchführung dermatologischer Bäder und Medizinische Einreibungen
• Hygienisch arbeiten / Eigenschutz

• Notfall / erste Hilfe
• Haftungsrechtliche Grundlagen und Dokumentation
• Prüfungsvorbereitung / Vertiefung
• Prüfung (schriftlich / mündlich / praktisch)

Ziele

Einsatz der/des TeilnehmerIn im Bereich der Behandlungspflege Leistungsgruppe 1 und 2

AnsprechpartnerIn